Fünfzehnter Sonntag nach Trinitatis

„Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch.” (1. Petr 5, 7)

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Gäste!

Sorgt euch nicht!
Leichter gesagt als getan. Sorge um Nahrung und Kleidung, Sorge um Erkenntnis und Teilhabe – oft genug wird daraus ein unruhiges Grübeln, ein inneres Getrieben-Sein.
Der 15. Sonntag nach Trinitatis ist eine Schule der Sorglosigkeit im besten Sinne: „Alle eure Sorge werft auf ihn, denn er sorgt für euch!“

Unter sehr strengen Hygiene- & Sicherheitsvorschriften dürfen wir als evangelische Kirchengemeinde weiter Gottesdienste feiern, zu denen wir Sie in unserer Kirche sehr herzlich begrüßen wollen.
Dass dies weiterhin möglich ist, soll keine Selbstverständlichkeit sein und wir danken Gott dafür.
So lasst uns weiterhin mit viel Abstand beten und Gott Dank sagen.

Zum Fünfzehnten Sonntag nach Trinitatis gehören Worte des 127. Psalms:
Wenn der Herr nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen.
Wenn der Herr nicht die Stadt behütet, so wacht der Wächter umsonst.
Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und hernach lange sitzet
und esset euer Brot mit Sorgen; denn seinen Freunden gibt er es im Schlaf.


Bleiben Sie gesund und behütet!

Nächster Gottesdienst

19.09. – Sechzehnter Sonntag nach Trinitatis
11:00 Uhr: Abendmahlsgottesdienst mit Pastorin Perlberg in der Johanniskirche
Kollekte: Eigene Gemeinde